Jasin H., Sommersemester 2014

28 Jahre

EinzelhandelskaufmannIch habe bei Saturn gelernt und dort insgesamt 6 Jahre gearbeitet, auch neben der Schule. Vor 1 ½ Jahren habe ich da aufgehört und bei einem Freund im Fotogeschäft angefangen. .

Auf das Abendgymnasium bin ich bei Recherchen im Internet gestoßen. In Köln-Kalk, wo ich wohne, gibt es ein Jugendbüro, das Jugendlichen hilft, eine Ausbildung zu finden. Dorthin bin ich gegangen und im Internet auf den Lehrgang Abitur online gestoßen.

Früher war ich ein fauler Schüler. Auf der Hauptschule habe ich den Qualifikationsabschluss knapp verpasst, doch mit der Ausbildung habe ich dann auch die mittlere Reife erlangt.

Jetzt möchte ich englische Literatur oder Pädagogik studieren.

Wie die Schulzeit am Abendgymnasium war? Nur positiv. Tolle Mitschüler, tolles Lehrerteam. Ich verlasse die Schule mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Wir teilten ja alle das gleiche Schicksal. Wir alle wollten das Abitur schaffen und dafür haben wir gemeinsam gelernt.

Motivierend waren für mich die unterschiedlichen Menschen. In meinen Kursen gab es ältere und jüngere Studierende oder Mütter mit Kindern. Ich selbst bin Vater eines einjährigen Sohnes. Als der auf die Welt kam, hätte ich beinahe das Abi geschmissen, weil mir die Schule plötzlich so schwer vorkam bei all der Verantwortung für die Familie. Doch die anderen haben mich ermuntert, weiterzumachen.

In meiner Jahrgangsstufe war ich nahezu der einzige Studierende mit Migrationshintergrund und für die anderen ein bisschen der Exot. Meine Eltern kommen aus Serbien und ich bin gläubiger Muslim. Meine Religion war im positiven Sinne oft Gesprächsstoff unter uns.

Allen, die das Abitur machen wollen, kann ich nur raten: nehmt Euch das definitiv als Lebensziel vor. Denkt nicht, ihr seid eventuell zu alt oder die Schule sei zu schwer. Macht es einfach. Lasst Euch nicht abschrecken, auch wenn es ab und an schwer erscheint und man am liebsten alles hinschmeißen möchte. Niemals aufgeben. Die Schulzeit vergeht schneller, als man meint und es lohnt sich in jedem Fall, für seine Träume zu kämpfen. Die Abendschule erweitert den Horizont und schult die Persönlichkeit, egal, ob man später studiert oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.