Regelungen zur Fremdsprachenbelegung und zum Nachweis von Fremdsprachenkenntnissen

 

Für die Fachhochschulreife und die allgemeine Hochschulreife müssen Sie in der Regel zwei Fremdsprachen belegen.

Die erste Fremdsprache ist in der Regel Englisch und muss in allen Semestern belegt werden.

Es ist allerdings auch möglich, Französisch als erste Fremdsprache zu wählen, wenn Sie

  • Französisch vom Vorkurs an erfolgreich belegt haben
  • Vorkenntnisse in Französisch mitbringen und ab der E-Phase erfolgreich am Französischunterricht teilnehmen

Die Schule rät aber, Französisch nur in absoluten Ausnahmefällen als erste Fremdsprache zu wählen! Denn fundierte Englischkenntnisse sind heute sowohl bei einer anspruchsvollen Berufswahl als auch im Studium (beispielsweise in technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtungen) unabdingbar.

Die zweite Fremdsprache am Abendgymnasium Köln, die vom Vorkurs bis zum Ende der E-Phase belegt werden muss, ist entweder Französisch oder Latein. Französisch wird darüber hinaus als Grundkurs bis zum Abitur angeboten, sofern sich am Ende der E- Phase genügend Interessenten finden.

 

Auf die zweite Fremdsprache kann verzichtet werden, wenn

  • a) Sie eine zweite Fremdsprache (im Wahlpflichtbereich) von Klasse 7-10 erfolgreich belegt, also am Ende der Klasse 10 mit mindestens ‚ausreichend’ abgeschlossen haben
  • b) Oder Sie beim mittleren Schulabschluss den Unterricht in einer zweiten Fremdsprache mit ausreichend abgeschlossen haben und der Unterricht mindestens 12 Wochenstunden betrug (Beispiel: mittlerer Abschluss 2. Fremdsprache in Klasse 9 und 10 mit 3 Stunden im Halbjahr (= 4 x 3 = 12Stunden)
  • c) Sie die zweite Fremdsprache an Einrichtungen des zweiten Bildungswegs erfolgreich erworben haben (TAS, ARS, oder auch schulabschlussbezogene Kurse der VHS.
  • d) Sie sechs Jahre muttersprachlichen Unterricht erhalten und diesen mit mindestens ausreichenden Endergebnis abgeschlossen haben

Auf die zweite Fremdsprache kann auch verzichtet werden, wenn

Sie Fremdsprachenkenntnisse (z.B. Türkisch, Russisch, Polnisch, Spanisch) anderweitig nachweisen können, und zwar durch eine Prüfung auf dem Niveau B1 des europäischen Referenzrahmens.

Weitere Informationen unter: www.telc.net

Den Nachweis (das Zertifikat) müssen Sie bei Studienbeginn vorlegen: Sonst müssen Sie zunächst den Vorkurs besuchen, um eine zweite Fremdsprache zu erlernen. Das Abendgymnasium empfiehlt diese Möglichkeit, besonders für Studierende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich an Frau Rüsing-Peter oder an die Schulleitung!