Marco W., Sommersemester 2015

35 Jahre

Als “Kind einer Arbeiterfamilie“ war für mich ein akademischer beruflicher Karriereweg nicht vorgesehen, obwohl ich nach meinem Abschluss der mittleren Reife gerne noch das Gymnasium in meiner Heimatstadt besucht hätte, um Abitur zu machen. Trotz Beginn einer Lehre merkte ich immer wieder, dass ich geistig unterfordert war, und bildete mich auf eigene Faust immer weiter. Interessanterweise bestand auch mein Freundeskreis fast immer aus Studenten und Studentinnen.

Nach vielen Jobs entschloss ich mich deshalb mit Anfang 30 dazu, das Abitur nachzuholen. Damit habe ich mir zwar spät einen persönlichen Traum erfüllt, aber besser spät als nie. Das eröffnet mir jetzt massig Perspektiven: Ich war schon immer begeistert für Politik und an gesellschaftswissenschaftlichen Herausforderungen interessiert und auch selbst politisch aktiv. Mit dem Besuch des Abendgymnasiums Köln und dem erfolgreichen Abitur habe ich mir selbst die Möglichkeit geschaffen, in diesem Feld zu studieren.

Ich möchte nun allen zukünftigen Absolventen und Absolventinnen raten, den Schulbesuch konsequent durchzuziehen. Es ist auf jeden Fall machbar und lohnt sich am Ende auch für einen selbst in jedem Fall. Meine Erfahrungen am AG Köln waren durchweg positiv. Als Tipp kann ich euch noch zwei Dinge mit auf den Weg geben: Kommt, so oft es geht, zum Unterricht, seid aufmerksam und sprecht mit den Lehrkräften, falls es einmal Probleme, welcher Art auch immer, gibt. Dann sind sie sehr, sehr hilfsbereit. Ich wünsche allen zukünftigen Schülern und Schülerinnen am AG Köln viel Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.