FHR in der JVA, Sommersemester 2016 -2-

Meine Geschichte (bis) zum Fachabi

Endlich habe ich mein Fachabi. Dies war auch ein langer und steiniger Weg:
Mit 17 Jahren ging ich nach der Realschule an ein Weiterbildungskolleg, um mein Fachabi zu machen. Mein Ziel war damals, Architektur zu studieren. Nebenbei fing ich an zu jobben.
Schnell bekam ich eine super Ausbildung mit Aussicht auf eine Führungsposition angeboten.
Meine Mama riet mir, die Ausbildung anzunehmen, denn es sei der sichere Weg.
Da meine Mama alleinerziehend war, wollte ich ihr stets zeigen, dass ich trotz allem eine gute Erziehung genossen habe und sie stolz auf mich und sich sein kann.
In der Mitte meiner Ausbildung, die wirklich sehr gut verlief und mir unheimlich Spaß machte, erkrankte meine Mama an Lungenkrebs, Endstadium, sie hatte nur noch ein paar Monate.
Ich beschloss, meine Ausbildung au Eis zu legen, um mich die letzten Monate um meine kranke Mama zu kümmern und bei ihr zu sein.
Nach ihrem Tod ging bei mir alles sehr schnell bergab. Ich fing an zu trinken und verbrachte meine Zeit mit „Freunden“, die in ihrer Freizeit gerne kriminelle Sachen machten.
Ich verlor mein Selbstvertrauen, meine Lebenslust und vor allem meinen Lebenssinn.
Als man mich nach meinem Selbstmordversuch zurück holte, schien es mir, als ob man mir ein neues Leben geschenkt hatte. Meine Mama wollte mich wohl da oben noch nicht!
Ich machte eine Therapie und stand für meine Straftat gerade.
Diese Zeit im Gefängnis nutzte ich, um das zu Ende zu bringen, was ich begonnen hatte… mein Fachabi, hier am Abendgymnasium Köln.
Es war vielleicht das Beste, was mir passieren konnte, denn hier hatte ich Zeit und Ruhe, um meinen Abschluss endlich zu beenden.
Manchmal frage ich mich „was wäre wenn…?“
… wenn meine Mama nicht erkrankt wäre?
oder
… wenn ich meine Ausbildung bzw. mein Fachabi nicht abgebrochen hätte?
Dann wäre ich vielleicht damals schon da, wo ich heute bin, aber ohne die Erfahrung, die ich sammeln konnte, um im Geiste zu wachsen.
Früher oder später kommt eh alles so, wie es kommen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.