FHR in der JVA, Sommersemester 2016 -3-

Meine „Lebensweg“ in ein neues Leben!

Ich möchte mich auf diesem Weg anderen Interessierten eine kurze Geschichte in Bezug auf „Schule im Knast“ erzählen.
Ich bin das typische Individuum, welches der Staat als kriminell für die Ewigkeit aufgeben mochte. Ich bin bis zur 7. Klasse in der Schule gewesen und habe diese mit 170 Fehlstunden und nur 6er Noten beendet. Dann kamen fast 15 Jahre Knast und 20 Jahre Drogensucht hinzu. Also => alles verloren, alles vergeigt.
Nur die Lust am Leben habe ich mir erhalten die „gute Erziehung“ im Elternhaus.
Dann kam der Tag-X. Ich war gerade in der JVA und wusste, ich werde bei der nächsten Verhandlung mind. 5 Jahre bekommen. Da habe ich den Zettel gelesen: „Interessierte für Schule bitte Antrag schreiben.“
Und den habe ich geschrieben. 20 Sekunden, die mein Leben verändert haben. Ich rate jedem: macht den „SCHRITT“.
Ich habe zuerst den 6-monatigen Vorkurs besucht, dann 6 Monate 1. und 2. Semester und jetzt nach weiteren 6 Monatn das Fachabi mit sehr gut bestanden [Anm. d. Schule: durch 5*8-Stunden-Unterrichtstage wird das System in der JVA doppelt so schnell durchlaufen wie in den anderne Systemen des Abendgymnasiums].
Ja, das kann jeder schaffen. Der Weg ist das Ziel. Den Arsch hochkriegen. Nicht zu kapitulieren, zu wissen, man ist es wert, wieder ein Teil der Gesellschaft zu werden. Wer sich aufgibt, hat schon verloren.
Ich habe so eine geile Zeit gehabt, die natürlich auch anstrengend war und ist. Aber man erhält so viel Unterstützung durch die Lehrer, die sich wirklich aufgeopfert haben, um mir und meinen Klassenkollegen den Weg in ein neues Leben zu ebnen. Das soll jetzt keine „Lobeshymne“ werden. Aber doch: DANKE!
Jeder Schüler wird merken, dass es dumm ist, nur auf der Zelle abzuhängen. Mir hat die Schule so viel gebracht. Ich habe Durchhaltevermögen erlangt, Kampfgeist entdeckt und koordinierte Zusammenarbeit mit meinem Klassenkameraden kennen gelernt. Ich bin durch die Lehrer von Anfang an als Mensch mit 100% Respekt behandelt worden. Hier in der Schule zählt der Mensch und nicht wie im Knast die Buchnummer. Bitte nutzt diese Chance. Sie ist es wert.

Vielen Dank an alle, die daran beteiligt waren und noch sein werden.
Ein Schüler, der durch Wissen & Lehre resozialisiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.