Joachim A., Sommersemester 2017

Zwei Abendgymnasien: Köln und Kassel

Mein Weg zum Abitur führte über zwei Abendgymnasien, wobei die beiden Abschnitte mehr als 25 Jahre auseinander liegen:

Als ich 25 Jahre alt war, absolvierte ich 1988 in einer damals neu gegründeten Außenstellen des Abendgymnasiums Kassel den Vorkurs und die E1, aus beruflichen  Gründen verließ ich dann jedoch die Schule wieder.

Mehr als zwei Dekaden später, im Dezember 2014, stieß ich im Internet auf das Abitur-Online-Angebot des Abendgymnasiums Köln. In Abitur-Online sah ich sehr  gute Chancen, das Abitur nachholen und  gleichzeitig auch weiterhin eventuell notwendige Dienstreisen wahrnehmen zu können.

Noch vor Weihnachten meldete ich mich daher zu einem Aufnahmegespräch an, das im Januar 2015 einen Tag nach meinem 52. Geburtstag stattfand. Zunächst wurde angedacht, mich zum Sommer 2015 in die E1 aufzunehmen, da ja mein letzter Schulbesuch ja bereits viele Jahre zurück gelegen hatte. Doch auf meine Bemerkung, ich könne auch schon sofort anfangen, bekam ich die Antwort, wir könnten es ja einmal mit der E2 probieren. Ich war begeistert!

Anfang Februar 2015 war es dann endlich soweit: Ich machte mich aus dem Bergischen Land auf den Weg, erstmals am Unterricht der E2 teilzunehmen. Auf der Fahrt zur Schule dachte ich erneut daran, dass ich ja wahrscheinlich der Älteste in der Klasse und sogar älter als die meisten Lehrer(innen) sein würde. Wohl hatte ich etwas Lampenfieber, aber ich war auch sehr gespannt auf die Schule – und auf mich. In meiner Ausbildungssparkasse war ich einmal mit 16 Jahren der jüngste Auszubildende gewesen und nun, 36 Jahre später, war ich wohl der älteste Studierende in der Klasse.

Den Wiedereinstieg schaffte ich grundsätzlich leicht, als Abiturprüfungsfächer wählte ich schließlich meine Lieblingsfächer aus der Realschulzeit: Englisch, Geschichte, Mathematik und Französisch.

Rückblickend auf die vergangenen fast zweiundeinhalb Jahre am Abendgymnasium Köln kann ich sagen: Es war eine wunderbare, manchmal anstrengende aber auch  sehr interessante Zeit! Vielen Dank an meine Lehrer(innen) und Mitstudierenden, sowohl im „Abi-Online-“ als auch im „Fünfabende-“ System – denn der  Grundkurs Französisch fand „systemübergreifend“ statt: Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, und ich habe sehr viele nette Menschen kennengelernt, und: ich werde das Abendgymnasium Köln sehr vermissen.

Ich danke rechtherzlich Frau Kempf-Allié und Herrn Strotmann für den nahtlosen Übergang von der E1 zur E2 nach mehr als einem Vierteljahrhundert!

Und “Last but not least“: Ich habe durch das Abendgymnasium Köln neue Freunde gefunden – generationsübergreifend:  Anita, Sven, Joline und ich flogen zudem Ende März/Anfang April 2017 für einen Kurzurlaub nach Barcelona, eine kleine „Mathe-Englisch-LK“-Reise – eine großartige Idee!
Das Abendgymnasium Köln zu besuchen – eine der besten Entscheidungen meines Lebens! Was 1988 mit dem Abendgymnasium Kassel begann, hat nun in 2017 am Abendgymnasium Köln seinen erfolgreichen Abschluss gefunden. Mit dem Abitur 2017 habe ich mir einen sehr langen Traum erfüllt.
Und vielleicht erfüllt sich ja irgendwann einmal noch ein weiterer Traum: Ein Semester in England und ein Semester in Frankreich studieren. Nun aber sage ich erst einmal: “Auf Wiedersehen, it was a wonderful time, merci beaucoup!” smile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.