Daniel S., Wintersemester 2015

Nach meinem Hauptschulabschluss habe ich eher zufällig einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Einzelhandel bekommen. Bereits während der Ausbildung stellte ich jedoch fest, dass es kein Beruf ist, den ich langfristig ausüben möchte. Trotzdem habe ich meine Ausbildung abgeschlossen und wurde von meinem Ausbildungsbetrieb übernommen, bis ich zum Wehrdienst bei der Bundeswehr einberufen wurde. Dort öffneten sich mir mit meinem Bildungsstand mehr Perspektiven, als es in der freien Marktwirtschaft der Fall war. Da ich dies äußerst interessant fand, bin ich für die nächsten 10 Jahre bei den Streitkräften geblieben. Nachdem ich alle Aufstiegs- sowie Fortbildungsmöglichkeiten ausgeschöpft hatte und keine weiteren Karriereperspektiven mehr sah, setzte ich mich mit der Zeit nach der Bundeswehr auseinander. Eins war mir schon immer klar: ich möchte nicht mehr in meinen alten Beruf zurück, obschon mir gleichzeitig bewusst war, dass mir mit meinem Bildungsstand in der freien Marktwirtschaft nicht viele Türen offen standen. Ich beschloss daher, das Abendgymnasium neben meinem täglichen Dienst zu besuchen. Abi-Online kam für mich nicht in Frage, da ich nach so langer „Schulabstinenz“ den persönlichen Austausch brauchte, um eventuelle Fragen sofort klären zu können. Dass der Unterricht wirklich jeden Abend stattfindet, war für mich ehrlich gesagt sehr überraschend – mir wurde schnell klar, dass ich für die nächsten dreieinhalb Jahre sehr wenig Zeit für meine Familie, Freundin, sowie Freunde haben werde, welche nichtsdestotrotz von Anfang an hinter mir standen. Auch meine Vorgesetzten bei der Bundeswehr haben mich sehr unterstützt sowie ab und an von Diensten befreit, damit ich abends (pünktlich) den Unterricht besuchen konnte. Rückwirkend würde ich sagen, war es eine sehr fordernde und recht anstrengende Zeit. Dennoch kann ich von mir behaupten, keinen einzigen Moment an meinem Vorhaben gezweifelt zu haben. In jener langen Zeit habe ich neben dem Schulstoff sehr viel Disziplin gelernt, welche nicht nur auf dem Weg zum Abitur, sondern auch mit Blick auf ein sich anschließendes Studium von Vorteil ist. Jedem, der in Erwägung zieht, sein Abitur auf dem Abendgymnasium nachzuholen, kann ich nur empfehlen: macht es! Zieht es durch! Lasst euch von der langen Zeit und von den langen Abenden nicht entmutigen, die Zeit geht vorbei – das Abitur und der damit verbundene Stolz bleiben für immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.